oliverlorenz.com

[feed] [twitter] [xing] [linkedin] [github]

Dieser Blog ist nicht kaputt.

2018-05-04

Meine Projekte wandeln sich

Ich beobachte gerade wieder eine persönliche Veränderung bezüglich meiner Projekte die ich angehe.

  1. Stufe: Früher habe ich 1000 Projekte gehabt. Alles parallel und nicht eines davon fertig gemacht. Das lief viele Jahre so. Ich habe in der Zeit viel gelernt und ausprobiert, aber eben auch eben nicht viel produktive Endergebnisse produziert.

  2. Stufe: Irgendwann habe ich realisiert, dass “nur” daraus lernen eigentlich nicht produktiv ist. Zumindest hole ich damit nur 50% aus den Projekten heraus, was sie eigentlich hergeben würden. In dieser Zeit sind einige Open-Source Projekte entstanden, aber auch größtenteils im Sande verlaufen. Solange andere Leute davon profitierten, war ich aber motiviert und bin dran geblieben. Außerdem reduzierte ich die Projekte drastisch.

  3. Stufe: Noch später habe ich irgendwann in meinen Glaubenssätzen verankert, dass niemand alle Talente in sich vereint. Und das ist auch völlig Okay. Also habe ich mir einen Partner gesucht um eine Idee voranzutreiben. Diesmal auch mit klarem Monetarisierungsziel. Das hat mich viele Monate bei einem einzelnen Projekt bei der Stange gehalten, bis es dann leider aus anderen Gründen auseinander ging.

  4. Stufe: Ich habe verstanden, dass es mir hilft mit jemandem zusammenzuarbeiten. Ideen habe ich ja immer viele. Also habe ich mich mit jemandem anderem Zusammengetan und wir werkeln als 2 Techis gemeinsam an einem Projekt in unserer Freizeit. Das läuft nicht so richtig gut. Beide haben wenig Zeit und wir können uns wenig unterstützen. Oft warten wir auf den anderen. Das zieht meine Motivation nach unten.

  5. Stufe: Nun. Ich arbeite gern mit Leuten, aber fehlender Fortschritt durch warten auf andere demotiviert mich. Was nun? Ich habe entschieden einen Schritt zurück zu machen und ein paar Dinge anders zu machen. Mein aktuelles Projekt ist klein, hat bereits eine Userbasis von ca 10 Leuten, ist technisch nicht unendlich anspruchsvoll und langfristig monetarisierbar. Um das aber hinzubekommen brauche ich später Leute. Und das ist aktuell mein Plan. Ich bootstrappe mit meiner Idee auf der Technik-Ebene. Das gibt mir später die Freiheit mich auf unbekanntes Terraint zu wagen.

Wir werden sehen ob das alles klappt.

2018-05-03

The Way To New Work

Ich habe mal wieder einen empfehlenswerten Podcast gefunden. The Way To New Work.

Die haben außerdem eine auf den ersten Blick sehr gute Auflistung von Literatur zu dem Thema.