oliverlorenz.com

[feed] [twitter] [xing] [linkedin] [github]

Dieser Blog ist nicht kaputt.

2018-12-09

Raspberry Pi WebDAV und Docker

Ich betreibe mittlerweile ja alles in Docker Containern. Auch die kleinsten Services. Warum? Nun: Es ist vor allem einfach zu persistieren und stabil zu halten. So habe ich auch auf meinen Raspberry Pis alles in Docker Containern laufen. Dieses mal wollte ich einen WebDAV als Service einrichten was mir ziemliches Kopfzerbrechen bereitet hat.

Dazu muss man wissen dass der Raspberry Pi 2 auf einer arm32v6 Architektur basiert was Docker mitterweile mit allen offiziellen Images unterstützt. Im Falle des NGINX den ich als meinen Webserver ausgesucht habe gibt es dieses Image aber nur als Alpine based Image und die WebDAV-Ext unterstützung für die Methoden PROPFIND und OPTIONS sind nicht standardmäßig enthalten.

Long Story short: Ich habe eine Image erstellt, welches genau diese Lücke füllt. Hier die Facts:

Das Image ist hier zu finden. Das Repository ist dieses

2018-12-07

Raspberry Pi Provisioning

Raspberry Pis sind ja eine tolle Sache. Leider erfordern sie für einen produktiven Einsatz immer recht viel Aufwand um sie in Betrieb zu nehmen. Oder wollen wir es mal so sagen: Man muss immer einen HDMI-fähigen Monitor + Kabel da haben, eine USB Tastatur, es umständlich anschließen ect.

Da ich das in letzter Zeit häufiger gemacht habe, habe ich nun mal alle informationen zusammengetragen damit man das ganze schön an einem Rechner machen kann, noch bevor man den Raspberry Pi das erste mal bootet.

0. Aufspielen des Image auf die SD-Karte

dd if=2018-11-13-raspbian-stretch-lite.img of=/dev/mmcblk0

Danach die beiden Partionen mounten

1. SSH aktivieren

Dazu einfach auf die boot partition der SD-Karte gehen und eine leere datei mit dem Namen ssh anlegen.

sudo touch ssh

2. Statische IP Adresse

Nun auf die rootfs partition der SD-Karte. Dort muss die Datei etc/dhcpcd.conf angepasst werden. Oder einfach nach etc auf der SD-Karte navigieren und einen angepassten Befehl dieser Art ausführen:

sudo echo "
interface eth0
static ip_address=192.168.0.123
static routers=<IP DES ROUTERS>
static domain_name_servers=<IP DES ROUTERS>
" >> dhcpcd.conf

3. Hostname

Dazu müssen zwei Dateien im rootfs angepasst werden. Oder einfach nach etc auf der SD-Karte navigieren und einen angepassten Befehl dieser Art ausführen:

sudo echo "<NAME DES RASPBERRY>" > hostname

und in der datei hosts

127.0.1.1	raspberrypi

durch

127.0.1.1	<NAME DES RASPBERRY>

ersetzen.

Thats it

Nun anschließen und bequem per SSH weiterarbeiten :)

2018-12-02

Raspberry Pi als Print-Server für Brother MFC-L2750DW

Lang hats gedauert. Ich persitiere das gerade für mich selbst.

  1. Auf dem Raspberry pi muss das cups package installiert werden. sudo apt install cups. Danach steht ein Webinterface auf http://<IP-address>:631/. Brauchen wir gleich, erstmal:
  2. Nun den Treiber auf den lokalen(!) Rechner runterladen. Dort auf “Linux printer driver (deb package)” klicken.
  3. Nach dem Download folgst du der Anleitung die danach angezeit wird. Diese sagt:
    • sudo dpkg -i --force-all mfcl2750dwpdrv-4.0.0-1.i386.deb. Ja, auf deinem Rechner! Damit kannst du kontrollieren ob alles tutti ist: dpkg -l | grep Brother
  4. So, nun ab ins web interface. Da kann man einen Drucker hinzufügen. Das machste dann.
    • Bei Other Network Printers wählst du LPD/LPR Host or Printer
    • Achso! Nicht vergessen den Drucker freizugeben! Das kommt da irgendwo in dem Wizard.
    • Adresse ist dann lpd://\<IP-printer\>/binary_p1
    • Wichtig: Irgendwann sollst du einen konkreten Printer wählen. Das machst du da nicht sondern lädst das PPD file hoch. Das liegt auf deinem lokalen Rechner nun auf: /opt/brother/Printers/MFCL2750DW/cupswrapper/brother-MFCL2750DW-cups-en.ppd
  5. Drucker im Netzwerk suchen und eine Testseite Drucken. Sollte nun alles passen!

Grove Cable Belegung

Ich beginne gerade mal wieder ein bisschen mit IoT rumzuwerkeln. Das heißt vor allem, dass man immer sehr viel nach Belegungen und Spannungen googlen muss. Auch wenn die Arduinos relaiv schwer zu grillen sind, sollte man sich vorher ein bisschen informieren.

Eine Sache die ich immer wieder nachschauen muss ist die Belegung der Grove Kabel-Belegung:

Quelle: http://wiki.seeed.cc/Grove_System/#interface-of-grove-modules

2018-09-25 2018-09-07 2018-08-28 2018-08-02 2018-06-02 2018-05-28 2018-05-04 2018-05-03 2018-04-09 2018-04-02 2018-03-29 2018-03-24 2018-03-23 2018-03-22 2018-03-09 2018-03-04 2018-02-16 2018-02-14 2018-02-13 2018-02-12 2018-02-05 2018-02-03 2018-01-26 2018-01-24 2018-01-23 2018-01-22 2018-01-21 2018-01-20 2018-01-19 2018-01-04 2017-12-17 2017-12-16 2017-12-15 2017-12-12 2017-12-07 2017-12-06 2017-12-05 2017-12-04 2017-12-01 2017-11-30 2017-11-29 2017-11-24 2017-11-23 2017-11-22 2017-11-19 2017-11-18 2017-07-04 2017-07-03 2017-02-05 2016-12-31 2016-06-13 2016-05-20 2016-03-29 2016-01-01 2015-11-09 2015-11-06 2015-10-31 2015-10-27 2015-05-10 2015-04-15 2015-03-25 2015-03-22 2015-03-20 2015-02-12 2015-01-24 2015-01-02 2014-10-15 2014-09-20 2014-09-19